GÖNNEN SIE SICH LUXUS: FOKUS UND KONZENTRATION

AUTOR: PHILLIP CINKUL, PHD STUDENT AN DER UNIVERSITÄT ST.GALLEN
PHOTO: ANIMA MUNDI

Können Sie diesen Artikel lesen, ohne mit den Gedanken abzuschweifen, ihr Mobiltelefon zu checken, auf Facebook zu surfen, nebenbei die Einkaufsliste zu schreiben, über die Arbeit nachzudenken? Herzlichen Glückwunsch! Denn dann gehören Sie wohl zu einer Minderheit. Heutzutage ist es Luxus geworden, sich ausschließlich auf eine Tätigkeit zu konzentrieren. Im Berufsalltag wird man mit mehreren Aufgaben konfrontiert, die allesamt am besten zeitgleich bearbeitet werden sollen. Das Wort „Multitasking“ beschreibt das simultane Ausführen mehrerer Aufgaben und scheint für uns zur Selbstverständlichkeit geworden zu sein. Dies hat große Auswirkungen auf unser Arbeits- und Privatleben.

Im Berufsleben führt es dazu, dass wir uns nicht hundertprozentig auf eine Aufgabe konzentrieren können. Es sorgt dafür, dass wir gedanklich abschweifen, länger für eine Tätigkeit brauchen, mehr Fehler begehen und unsere Entscheidungsfähigkeit darunter leidet.

Beobachten Sie einmal Menschen, die einem Café sitzen. Wie oft wird während Gesprächen auf das Mobiltelefon geschielt, schnell noch eine Whatsapp-Nachricht geschrieben oder noch kurz ein Telefonat geführt? Wahrscheinlich so häufig, dass Sie mit dem Zählen nicht mehr nachkommen. Und wie oft haben Sie Gesprächspartner beobachtet, die sich voll und ganz auf ihr Gegenüber fokussieren? Konzentration und Fokus sind in unserer Gesellschaft zu einem Luxus geworden. Fälschlicherweise denken wir, uns diesen Luxus nicht leisten zu dürfen. Das „Multitasking“ suggeriert uns effizientes Arbeiten und das Gefühl, alles unter einen Hut bekommen zu können. Doch der Schein trügt, wie ich Ihnen bereits oben beschrieben habe. Beobachten Sie sich selbst und hinterfragen Sie Ihr Verhalten. Wann waren Sie das letzte Mal wirklich auf eine Aufgabe, einen Moment fokussiert, ohne dabei abzuschweifen?

Ich plädiere dafür, dass wir uns diesen Luxus wieder gönnen. Checken Sie Ihre E-Mails nicht minütlich, sondern nur zu bestimmten Uhrzeiten. Reservieren Sie sich Zeiten im Kalender für ein fokussiertes und konzentriertes Arbeiten ohne Ablenkung. Lassen Sie Kollegen wissen, dass Sie während dieser Zeit nicht erreichbar sind.

Legen Sie Ihr Handy beiseite. Schon bald werden Sie merken, dass fokussiertes Arbeiten sich auszahlt: Sie sind effizienter, die Qualität Ihrer Arbeit verbessert sich und Ihnen unterlaufen weniger Fehler.

Nutzen Sie die Möglichkeit, einen Fokus zu setzen, auch für die Freizeit. Gönnen Sie sich ein „Digital Detox“. Schalten Sie den Fernseher, Computer und Ihr Handy aus. Genießen Sie Momente, in denen Sie nicht permanent mit neuen Nachrichten konfrontiert werden. Verbringen Sie Zeit mit sich selbst und mit Menschen, die Ihnen wichtig sind. Wann haben Sie das letzte Mal bewusst darüber nachgedacht, was Ihnen wichtig ist im Beruf, in der Partnerschaft, in Ihren Freundschaften? Was sind Ihre Prioritäten? Leben Sie den Moment und konzentrieren Sie sich auf Ihre Gesprächspartner. Man wird es Ihnen danken.

Sich zu fokussieren ist nicht einfach, aber die gute Nachricht ist: man kann es trainieren. Reflektieren Sie Ihre Arbeitsweise und Ihr Verhalten im Alltag. Was sind Elemente, die Sie daran hindern, sich zu fokussieren? Machen Sie sich diese Faktoren bewusst, beginnen Sie eine Liste und versuchen Sie, diese Störfaktoren allmählich zu beseitigen.

„Wenn ich so viele Dinge erreicht habe, so liegt das daran, dass ich immer nur eine Sache zur gleichen Zeit wollte.“

(William Pitt)